AWBL: Erstes Heimspiel ist vorüber

Vienna United vs. BK Duchess Klosterneuburg 46:83
(9:17, 16:27, 14:17, 7:22)

Die neu formierte Mannschaft Vienna United startete am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die Duchess aus Klosterneuburg in die AWBL Meisterschaft. Die neu formierte Mannschaft, die zu einem Großteil aus Nachwuchsspielerinnen und Studentinnen der Vereine Vienna 87 und Union Döbling besteht Viertel startete ambitioniert in die Partie. Kein Ball wurde verloren gegeben und man sah der Heimmannschaft nicht an, dass sie erst sehr wenige gemeinsame Trainings und Spiele hatten. Bis Mitte das zweiten Viertels konnte der Rückstand einstellig gehalten werden. Bei den Gästen aus Klosterneuburg lief es allerdings ab diesem Zeitpunkt viel besser. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung spielten die Duchesses ihre Routine mehr und mehr aus und vor der Halbzeit gelang es ihnen mit einem 18:2 Run für eine Vorentscheidung zu sorgen. Nichts desto trotz fingen sich die Spielerinnen von Vienna United wieder und spielten im dritten Viertel Großteils wieder auf Augenhöhe mit. Im letzten Spielabschnitt spielten die Klosterneuburgerinnen ihre körperlichen Vorteile und die Erfahrung wieder voll aus. Vienna United kämpfte in der Verteidigung munter weiter aber im Angriff gelang leider nicht mehr viel. Die gut 60 Zuschauer bekamen alles in allem eine attraktive Partie geboten und es war ein schöner Abend für den Damenbasketball in der Postsporthalle.

(Bericht von Christian Schüchner)

Scorer: Picorusevic 18, Wagner 9, Schaber 8, Kalaydjiev M. 3, Heiß 2, Erdös 2, Derkits 2, Schönthaler 1, Bauer, Glisic, Dreger, Schmidt

Fotos © Mijatovic M.

Diesen Beitrag teilen

Enge Kiste im MU19 ÖMS Spiel

Vienna United vs. datasys BBC Nord Dragonz 56:61

Die Dragonz aus Eisenstadt gewinnen, in einem hart umkämpften und von Turnovern auf beiden Seiten geprägten Spiel (34:32 Ballverluste), gegen Vienna United/PSV. Beide Teams mussten leider verletzungs- bzw. krankheitsbedingt einige wichtige Spieler vorgeben und traten nicht in Bestbesetzung an.

Die Burgenländer übernehmen Mitte des 1. Viertels die Führung und geben diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Während die Wiener ihre Schnelligkeit ausspielen und durch Fast Breaks zu Punkten kommen, können die Dragonz ihre Größenvorteile ausnutzen und durch ihr Inside Game die Defense der Wiener zum kollabieren bringen. Vor allem der Kapitän der Dragonz, Lukas Knor setzte dem Spiel seinen Stempel auf, scort 18 Punkte und holt 12 Rebounds. Das Team aus der Hauptstadt lag gegen Ende des letzten Abschnitts bereits mit 12 Punkten in Ru?ckstand, gab jedoch nicht auf und kämpft sich auf 5 Punkte heran. Beide Mannschaften spielen mit großem Einsatz, wobei sich das Team von Coach Kozlica als das abgezocktere zeigte und sich den Sieg nicht nehmen ließ. Endstand 56:61 aus Sicht der Dragonz.

Das Team von Coach Chris Ponz zeigte sich im Vergleich zu letzter Woche defensiv stark verbessert, machte sich jedoch durch zu viele Eigenfehler (Turnover und verworfene Layups) das Leben schwer und musste das ganze Spiel über einem Rückstand hinterher laufen. Die Jungs können jedoch viel Positives mitnehmen: Sie haben in einem auf hoher Intensität geführten Spiel, das ganze Match über großen Einsatz gezeigt und konnten wichtige (ÖMS-)Erfahrung sammeln.

Vienna United: Boshkov V. 16, Witzmann M. 15, Boshkov S. 9, Fassil M. 8, Göll L. 4, Fischer P. 2, Jelisavac N. 2, Mora Nieto M., Edinger M., Stachel M.;

BBC Nord Dragonz: Knor L. 18, Selakovic F. 13, Pieringer L. 9, Pavlovic M. 7, Balazs N. 6, Lehrner Ch. 5, Ljuboja S. 3, Dworak T., Wilfing S., Hahofer D., Reinelt J.;

 

(Bericht von Michael Reschreiter)

Diesen Beitrag teilen