Heimpleite gegen den AWBL-Vizemeister

In der zweiten AWBL Spielrunde traf der langjährige AWBL-Vizemeister auf das neu formatierte Team Vienna United PSV.

Vienna United vs. Basket Flames 39:100 (18:54)
(7:29, 11:25 , 16:23,12:23)

In der Post Sporthalle gestaltete sich in dieser Begegnung die erste Halbzeit eindeutig. Auch wenn der erste Ballbesitz an die Heimmannschaft ging, konnten die Basket Flames mit einem 0:6 Run starten und so das Tempo des Spiels setzen. Es war klar, dass die Flammen in diesem Duell von ihrem Größen- und Klassenunterschied profitieren werden. Die Centerspielerinnen des AWBL-Vizemeisters holten sich jeden verworfenen Wurf zurück und scorten immer wieder.

In der zweiten Spielhälfte stieg die junge Mannschaft von Vienna United auf Zonendefense um und erschwerte für wenige Minuten so dem Gegner das einfache Scoren. Nichtsdestotrotz gewannen die Wiener Flammen dieses Spiel eindeutig und knackten auch die 100-Punkte-Marke.

Headcoach Christian Schüchner zum Spiel: „Die Routine und der Größenvorteil haben den Unterschied in der Partie gemacht. Wir hoffen viel aus der Begegnung mitgenommen zu haben.“

Scorer: Picorusevicv 19, Kalaydjiev 5, Heiß 4

Foto © Popp-Hackner Photography

Diesen Beitrag teilen