Vorbericht: Das Duell gegen Linz-Wels

Unser AWBL-Team ist kommenden Sonntag erneut im Einsatz. Diesmal wird „zuhause“, in der Mollardgasse, gespielt.

Der Gegner? DBB LZ OÖ Linz Wels. Ein Team das von Dana Beszcynski, einem sehr erfahrenen Trainer, geführt wird. Das Kooperationsteam Linz-Wels besitzt zudem einen interessanten Kader mit einigen bekannten Gesichtern: Bettina Kunz (vorher BK Duchess Klosterneuburg), Moni Schwarzinger (vorher UBI Graz) und Lisa Ganhör (WU19 Nationalteamspielerin) bilden den Kern des Teams.

Doch auch bei unseren Damen hat sich was getan. Nach dem letzten Auswärtsspiel in Graz konnten einige Vienna United Rookies wie Lena Schönthaler und Anna Schaber viel Selbstbewusstsein tanken und sind für die bevorstehende Herausforderung bereit.

Anna Schaber freut sich schon auf die Begegnung: „Am Sonntag starten wir nochmal neu in die Saison mit unseren neuen Dressen. Wir freuen uns riesig mit einer guten Einstellung gegen ein ebenfalls junges Team antreten zu dürfen und unseren Gegnerinnen und Fans zu zeigen was in uns steckt. Wir treten im relativ vollen Kader an, inklusive Popp L. Let’s do this! #newchapter #youngstars“

Sonntag, 28.10.2018
19:00 | Vienna United vs. DBB LZ Linz-Wels
MZH Mollardgasse

 

Diesen Beitrag teilen

Ersatzgeschwächt verloren

UBI Graz vs. Vienna United 89:47 (46:23)
(28:10, 18:13, 20:14, 23:10)

Leider mussten wir im AWBL-Duell gegen UBI Graz auf einige Spielerinnen verzichten und uns nach 40 Minuten geschlagen geben.

Scorer – UBI: Valerio & Bischof je 13, Sill 12, Mahalbasic & Neumann C. & Coffin je 8, Krisper & Knoflach & Meyer je 6, Fellner 4, Neumann A. 3, Gutjahr 2

Scorer: Picorusevic 18, Schönthaler 12, Schaber 7, Heiss 5, Derkits 3, Dreger 2, Bauer, Glisic, Schmidt

 

Foto © UBI Graz

Diesen Beitrag teilen

Trotz Niederlage: 32 (!) Punkte für Popp

DBB LZ OÖ Linz-Wels vs. Vienna United 61:50
(21:10, 14:12, 13:12, 13:16)

Ersatzgeschwächt trat die u16 die Auswärtsfahrt zum ÖMS Spiel gegen Linz an. Es fehlten Christina, die sich am Vorabend im Training unglücklich verletzte und Klara, Theresa, Frederike und Ela, die am Vorbereitungstraining für den Bundesländercup teilnahmen.

Abgesehen von den ersten 5 und letzten 2 Spielminuten des ersten Viertels gestaltete sich das Spiel offen. Etwas eingeschüchtert von den groß gewachsenen Linzerinnen war die Wurfausbeute anfangs mager. So fiel es Vienna United schwer einen Rhythmus und Selbstvertrauen aufzubauen. Mit großem Kampfgeist, allen voran  Livia Popp die gefühlte 10 Steals erkämpfte (in der U16 gibt es leider keine geführte Statistik) und unglaubliche 32 Punkte verwertete, kämpften die Mädels mit viel Energie. Besonders gut gelang es die Schlüsselspielerinnen von Linz zu verteidigen. Mit einer hohen Trefferquote und sehr ausgeglichenem Scoring des Linzer Teams wurde jeder Run von Vienna United jedoch schnell unterbunden. Sehr erfreulich waren die letzten 3 Minuten des Spiels in denen Vienna United 8 Punkte verzeichnete und keinen Punkt von Linz mehr zuließ. Und mit diesem positiven Schlussminuten im Kopf fangen wir das nächste Spiel an.

Gute Besserung Chrissi!

STIMME ZUM SPIEL

Coach Bachler „Ich bin sehr stolz auf den Kampfgeist und die Einstellung des Teams. Die Defense am Ball war sehr gut. Die offenen Würfe die Linz bekommen hat wurden hochprozentig getroffen. In der Offense müssen wir den Ball noch mehr teilen und ohne Ball gefährlicher sein.“

Scorer: Popp 32, Wistermayer 9, Petrikic 3, Asadi, Eggen, Küffel 2, Ettl, Amler, Berger
Diesen Beitrag teilen