WU16 startet mit Sieg in die Wiener Regionalliga

Vienna United vs. Vienna Kangaroos 75:35
(16:4,18:7, 21:8, 22:16)

Die Mannschaft erstrahlte in diesem ersten Regionalliga-Spiel der Saison in brandneuen Vienna United Dressen. Ohne Popp, die dieses Spiel pausierte,  führte Petrikic mit viel positiver Energie die Mannschaft zum Sieg. Ziel war es die Rebounds zu dominieren und das Spiel schnell zu gestalten. Ersteres gelang über das ganze Spiel einwandfrei. Bei den Schnellangriffen, sowie generell in der Offensive, fanden leider viel zu viele einfache Layups den Weg nicht in den Korb. Erfreulich war, dass jede Spielerin viel zum Einsatz kam und positive Akzente in der Defense, sowie in der Offense setzen konnte.

Coach Bachler: „Insgesamt war die Leistung meiner Mannschaft solide. Es ist nicht immer leicht bei einem 30 Punkte Vorsprung die Energie und die Körperspannung aufrecht zu halten. Die einfachen Layups müssen wir verwerten und in der Offense den Ball noch besser bewegen.“

Scorer: Petrikic 26, Stejskal 14, Wistermayer 9, Hersovici & Asadi je 8, Küffel 4, Berger 4, Eggen 2

 

Diesen Beitrag teilen

Ohne Erfolg gegen Timberwolves

Vienna DC Timberwolves vs. Vienna United 97:63 (52:36)

Mit dem Spiel gegen die Wolves endet der erste Grunddurchgang der Damenbundesliga. Unser Team war zu Gast im T-Mobile Dome und wusste, dass eine schwere Herausforderung bevor steht, da die Donaustädterinnen sich nach ihrem ersten Sieg in der Vereinsgeschichte schon lange sehnten.

Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, Vienna United ließ wenig bis garkeine zweite Chancen zu und versuchte die Rebounds zu kontrollieren. Diese defensive Vorgabe schaffte man leider nicht über weite Strecken zu halten und die Gastgeber kamen zu vielen Möglichkeiten im Abschluss. Im Angriff schlichen sich zu viele Missverstädnisse und zu wenig Bewegung ein, die die Wölfinnen zu Steals bzw. einfachen Fastbreak Punkten ausnützten. Nach Seitenwechsel erhöhten die Wölfinnen den Druck und trafen hochprozentig aus der Zone, so fiel die Vorentscheidung bereits vor Anfang des letzten Viertel.

Scorer: Picorusevic 30, Kalaydjiev 11, Heiss & Schaber je 6, Derkits 4, Popp & Schönthaler & Bauer je 2, Schmidt, Dreger

Wir gratulieren Vienna D.C. Timberwolves zum ersten Sieg der AWBL Vereinsgeschichte!

Bauer: „Wir sind mit hoher Motivation ins Spiel gestartet und konnten so anfangs mit der gegnerischen Mannschaft mithalten. Durch etliche Fehler ließen wir den Punkteabstand immer größer werden und mussten schließlich erneut eine Niederlage einstecken. Trotzdem kann man im Team einen deutlichen Verbesserungsprozess erkennen an dem wir noch weiter arbeiten werden, über den wir aber jetzt schon stolz sein können!“

In den folgenden Rückspielen der AWBL gilt es die Fehler auszubessern, auf die Details zu achten und mit mehr Selbstbewusstsein zu spielen. Der „Schockmoment“ in so einem jungen Alter in der höchsten Liga mitzuspielen ist vorbei, jetzt heißt es große Schritte in der Entwicklung zu machen und mental bereiter in die Spiele zu gehen!

Diesen Beitrag teilen

Knappe Niederlage gegen Alligators

Vienna United vs Union Deutsch Wagram Alligators 73:74
(24:18, 39:43, 58:57, 73:74)

Vienna United startet dynamisch in die Partie und kann sich im ersten Viertel einen 6 Punkte Vorsprung erarbeiten. Die Alligators halten vor allem in Person von Elias Wlasak dagegen. Stand nach Abschnitt eins 24:18. Im zweiten Abschnitt finden die Gäste besser ins Spiel. Die Bank der Alligators bringt ihr Team mit einem 11:0 Run in Führung und zwingt den Coach der Gastgeber zu einer Auszeit. Folglich liefern sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit leichtem Vorteil für die Niederösterreicher. Halbzeitstand 39:43.

Deutsch-Wagram startet mit einer Raumverteidigung in die zweite Halbzeit und bringt die Offensive der Wiener ins stocken. Golino hält Vienna mit drei Dreiern in Folge im Spiel, dennoch können sich die Gäste eine 7 Punkte Führung erarbeiten. Nach einem Time-Out kommen die Gastgeber mit einem 8-0 Run in Spiel zurück und nach mehreren Führungswechseln geht das Team von Coach Ponz mit einem Punkt Führung in das letzte Viertel. Stand nach Viertel Nummer drei 58:57. Im Schlussviertel ist beiden Teams die Müdigkeit anzumerken und das Tempo, einer mit hohen Intensität geführten Partie, lässt merklich nach. Beide Mannschaften spielen physisch und schenken sich nichts. Simon Marek übernimmt auf Seiten der Alligators Verantwortung und erzielt im Schlussabschnitt 11 Punkte. 90 Sekunden vor Schluss führt der Tabellenführer aus Deutsch-Wagram mit 5 Punkten ehe Vienna United noch zweimal scort und einen Stopp erzwingt. Somit hat hat Vienna 3,5 Sekunden vor Ende bei -1 die Chance auf den Sieg. Aus einem Time-Out heraus können die Wiener den letzten Wurf der Partie nicht versenken und die Alligators nehmen einen Sieg mit nach Hause. Endstand 73:74 für Deutsch-Wagram.

Vienna United hat gezeigt, dass sie besser spielen können als es der Tabellenstand verlauten lässt. Nach drei knappen Niederlagen und einem Blow-Out Win gegen BBU kann die junge Truppe gegen den Tabellenführer der Division ein starkes Match abliefern. Nach hartem Kampf mussten sich die Jungs wieder knapp geschlagen geben. Nun heißt es, die Köpfe hoch halten und im Training weiter hart arbeiten. Das nächste ÖMS Match findet erst in drei Wochen statt. In der Zwischenzeit kann das Team in zwei Matches in der Wiener Herren 1 Liga weiter Spielpraxis und Erfahrung sammeln.

Scorer: Golino 24, Boshkov S. 15, Boshkov V. 11, Göll 8, Jelisavac 7, Witzmann 6, Fischer 4, Fassil, Coll, Ediner, Mora Nieto

Union Deutsch Wagram: Marek 21, Wlasak 20, Raymann 10, Kratschmer 5, Foll 4, Wustinger 4, Kvasnicka 4, Quirgst 2, Wittmann S. 2, Wittmann A., Mahdavi;

Diesen Beitrag teilen