Nächster Schritt nach vorne für die junge AWBL Mannschaft

Basket Flames vs. Vienna United 111:67
(26:19, 36:11, 25:10, 24:27)

Im Auswärtsspiel gegen den bisher unbesiegten Tabellenführer der AWBL Meisterschaft, die Basket Flames zeigte die junge Mannschaft von Vienna United einen hoch konzentrierten Start und konnte im ersten Viertel den Rückstand einstellig halten. Das Viertel endete mit dem Stand 27:19 aus Sicht der Heimmannschaft. Die Intensität und das Tempo der Partie war im zweiten Viertel dann eine Spur zu Hoch für die junge Mannschaft von Vienna United und schlichen sich mehr und mehr Rotationsfehler in der Defense ein, es wurden zu viele offene Würfe zugelassen und auch in der eigenen Offense gab es zu viele leichtfertige Ballverluste. Zur Halbzeit stand es dann 62:30 für die Basket Flames. Im dritten Viertel griff die Defense dann wieder etwas besser und es wurden nur 25 Punkte zugelassen allerdings auch nur 11 gemacht und somit vergrößerte sich der Rückstand auf 87:42. Im letzten Spielabschnitt entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch und Vienna United gelangen viele gut herausgespielte Aktionen und auch die Trefferquote stimmte. 25 Punkte wurden gescort und 27 zugelassen. Den Endstand kann man mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen. Vienna United gelangen mehr Punkte als gegen jeden anderen bisherigen Gegner allerdings wurden auch mehr Punkte als je zuvor zugelassen.

Besten 3 Scorer: Picorusevic 27, Schönthaler 12, Heiss 9

Diesen Beitrag teilen

Ruhe in Frieden.

In tiefer Betroffenheit und Trauer möchten wir Bekanntgeben, dass unser langjähriges Vereinsmitglied, Mitspieler und Freund Amandus Kofler völlig überraschend nach kurzer schwerer Krankheit am Donnerstag, 08.11.2018 im Kreise seiner Familie verstorben ist.
Der gebürtige Südtiroler Amandus Kofler, kam erst sehr spät zum Basketballsport. Als er zu uns in den Verein Union Döbling und in die Herren2 Mannschaft gestoßen ist, war sofort in die Mannschaft integriert und seit dem eine wertvolle Stütze unserer Mannschaft.

Wir haben Ihn alle als ruhigen und besonnenen Menschen sehr geschätzt und waren immer wieder beeindruckt wie er mit seinem privaten Schicksal, nämlich der liebevollen und hingebungsvollen Betreuung seines behinderten Sohnes umgegangen ist. Amandus war nie ein Mann der großen und lauten Worte weshalb er auch nicht viel Aufsehen über seine Krankheit gemacht hat. Die hat er still und leise bis zu seinem Tod im Kreise seiner Familie ertragen.

Wir werden unseren Amandus sehr vermissen aber er bleibt stets in unserer Erinnerung als toller Sportler, wertvoller Mensch und guter Freund .

Diesen Beitrag teilen

H1 verbucht 2 Siege

Unsere junge U19 Mannschaft (mit Unterstützung durch Alex Silaghi) konnte vergangene Woche, in der Wiener Herren 1, zwei Siege verbuchen.

Vienna United vs. Döbling/2 91:86 n.V.
(13:15, 34:35, 53:59, 8:78)

Gegen die erfahrene und körperlich überlegene Mannschaft aus Döbling kam es wie erwartet, zu einem physisch anspruchsvollem Spiel. Während die Döblinger ihre Vorteile unter dem Korb ausspielen, kann Vienna United durch schnelles Spiel und Würfen jenseits der Dreipunktelinie (14 Dreier) scoren. Die Döblinger liegen über weite Strecken vorne, ehe das Team von Coach Ponz nach einem 8:0 Run Mitte des vierten Viertels erstmals in Führung gehen kann, ehe die Gäste wieder auf 9 Punkte davonziehen. Das junge Team kämpft sich angeführt von Marius Witzmann über eine starke Verteidigung bis zu den Schlusssekunden auf -2 heran. Mit einem Stop the Clock Foul werden die Gäste an die Freiwurflinie geschickt: Der Schütze trifft den ersten und verwirft den zweiten Wurf. Marius Witzmann nimmt den Rebound, pusht den Ball und gibt den langen Pass zu Bruno Golino. Dieser zeigt sich abgezockt, trifft zum Ausgleich mit dem Buzzer und verhilft seinem Team in die Overtime.

Während in der Verlängerung den Döblingern die Müdigkeit anzusehen ist, übt Vienna United weiterhin auf beiden Enden des Courts viel Druck aus. Die Gäste können in den letzten zwei Minuten nicht mehr scoren während Witzmann die letzten 6 Punkte des Spiels erzielt. So kann Vienna United ein knappes Spiel, bei dem man lange im Rückstand war, für sich entscheiden.

Scorer: Witzmann M. 36 (10 Reb) , Boshkov V. 17, Boshkov S. 12, Golino B. 12, Fischer P. 7, Göll L. 5, Jelisavac N. 4, Silaghi A. 1 (7 Reb, 6 Ast), Coll C., Stachel M.

Vienna United vs. UWW/2 Blazers 68:57
(6:10, 26:20, 42:36)

Vienna United startet zu Sonntag Mittag schwungvoll in die Partie und erarbeitet sich offene Würfe, kann diese jedoch nicht verwerten. Die Blazers nützen ihre Vorteile in Korbnähe aus und entscheiden das erste Viertel für sich (6:10). Im zweiten Abschnitt zeigt sich ein anderes Bild: Vienna United bestimmt nun das Tempo und kann in Führung gehen. Halbzeitstand 26:20. Diese Führung geben die Jungs bis zum Spielende nicht mehr ab. Die Mannschaft spielt die Full-Court Defense der Blazers meist gekonnt aus und zeigt sich verbessert im Attackieren einer Zonen-Defense. Einige Fehler in der Defensivrotation und Schwächen am Rebound lassen den Gegner nochmal herankommen. Schlussendlich lassen die Jungs aber nichts mehr anbrennen und spielen den Sieg nach Hause. Endstand 68:57.

Trotz miserabler Wurfquote (30% aus dem Feld, 18% von der Dreipunktelinie) kann das Team, angeführt von Kapitän Alex Silaghi, dieses Spiel für sich entscheiden.

Scorer: Witzmann M. 15, Fischer P. 12, Silaghi A. 10, Golino B. 10, Boshkov V. 7, Boshkov S. 7, Göll L. 3, Fassil M. 2, Kapic N. 3, Jelisavac N., Coll C.

Die Mannschaft konnte mit diesen zwei Siegen gegen physisch stärkere Teams viel Selbstvertrauen tanken. Das Team hat viele gute Ansätze gezeigt, aber auch die Schwächen waren ersichtlich. Nun heißt es im Training weiter hart arbeiten um im nächsten Match den nächsten Schritt nach Vorne zu setzen.
Am Samstag kommt es in der MU19 ÖMS auf ein Aufeinandertreffen mit St.Pölten. Spielbeginn ist um 17 Uhr in der Mollardgasse.

Diesen Beitrag teilen