Eigenfehler verhindern Einzug ins WBV Finale


Basket Flames vs Vienna United/PSV 70:65
(19:15, 15:13, 22:15, 14:22)

Das Wiener Derby war ein Spiel auf Augenhöhe, das mit einem besseren Ende für die Basket Flames ausgeht. Wie in den Spielen bisher brachte Popp Stella ihr Team ins Spiel und löste einen 9:0 Run aus. Auf Seiten United traf man von Down Town hochprozentig und hielt sich so ins Spiel. Defensiv konnte man nur schwierig die Towers der Flames blocken, was bis zur Schlusssirene ein großes Hindernis war. Nach dem Seitenwechsel waren es wieder die Gastgeberinnen die fokussierter ins Spiel gingen. In der Vienna Offense verwarf man zu einfache Körbe, machte zu viele Fehlpässe, die einen Lauf erschwerten. In der Schlussphase zeigte United viel Kampfgeist, doch die Zeit war der größte Gegner und die Flames ziehen somit ins WBV Finale.

Scorer: Schönthaler 20 (3 Dreier), Schaber 19 (6 Dreier), Heiß 13, Popp 9, Kalaydjiev 5, Schmidt, Amler, Hofstetter, Bauer, Glisic

Foto: Popp-Hackner Photography

Diesen Beitrag teilen
Veröffentlicht in WU19