Meister Ehrung durch Frau Landesrat Dr. Petra Bohuslav für die NÖ Landesregierung

Unter der Führung von Herrn Direktor der Europaschule Christian Klar – er war zeitweise auch ehrenamtlicher Headcoach des Teams um der Mannschaft zu helfen – erschien ein wesentlicher Teil des Meisterteams der Flying Foxes SVP Post zur Staatsmeister Ehrung durch die Niederösterreichische Landesregierung in der Stadt Ternitz! Eine stimmungsvolle Feier gemeinsam mit anderen Staatsmeistern und mit einem tollen Buffet war der würdige Abschluss für ein hartes und sehr erfolgreiches Sportjahr!

Dr. Norbert Steger, Präsident des Basketball Unterstützungsvereins Flying Foxes:

„Ich bedanke mich bei unserem Freund Direktor Christian Klar für seine oft bewiesene Bereitschaft sofort einzuspringen, wenn meine Frau oder ich verhindert waren und dem Team nicht zur Verfügung stehen konnten.

In allen Jahren erlebte ich viele solche NÖ Ehrungen, wobei der Präsident des NÖ Basketball Verbandes leider nie Zeit fand mitzukommen. Am Beginn der stolzen Siegesserie habe ich ihn immer noch persönlich – sogar auf unsere Kosten zu Auslandsreisen – eingeladen, er wollte die Flying Foxes aber nicht persönlich unterstützen. Warum soll jeder sich selbst beantworten! Obwohl praktisch von allen anderen Sportverbänden fast immer die Landespräsidenten oder ihre Stellvertreter bei Ehrungen kamen und Finalspielen beiwohnten war dies bei Damen Basketball nicht so. Herr Vanura hat es – im Unterschied zum ÖBV – auch nicht der Mühe wert gefunden heuer zu einem Finale zu erscheinen oder meine Frau, von deren schwerer Erkrankung und Beendigung ihrer Tätigkeit er natürlich erfahren hatte, zum Ende dieser besten österreichischen Basketball Ära zu verabschieden.

Wenn es immer wieder leider auch Funktionäre gibt deren wichtigstes Ziel es ist andere am Erfolg zu hindern, dann darf man sich nicht wundern, wenn immer weniger Damen Teams aus Niederösterreich in der höchsten Basketball Liga mitspielen. In der Ära Vanura haben immerhin mehrere mögliche Meisterteams aufgehört in der AWBL anzutreten, wie etwa Baden und Herzogenburg; nun hat er Beschlüsse herbeigeführt bei denen es noch nicht sicher ist, wie es mit den Flying Foxes weitergehen wird!

Damen Basketball wurde vielen fleißigen Funktionären offensichtlich zu teuer und daher zu risikoreich. Natürlich müssen die Schiedsrichter – die ja auch Hochleistungssportler sind (!!!) -, Lizenzgebühren der ABL / ÖBV, Dressen, Hallenkosten, Geräte und Reisespesen bezahlt werden. Wieso dann auch noch ein Landesverband, der überhaupt keine Kosten mit der Bundesliga hat, fast 3.000 Euro kassieren darf, damit ein Team Bundesliga spielen „darf“ ist vielen schleierhaft. Hoffentlich kann der ÖBV als nun verantwortliche Einrichtung zu neuen Ufern aufbrechen und mehr Damen als in den letzten Jahren für Basketball motivieren. In NÖ wurden es ständig weniger Damenteams.“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten