Archiv der Kategorie: MU16

Sieg zur Führung in der Conference West

Vienna United vs. LZ Vorarlberg 87:56
(27:9, 54:26,66:42, 87:56)

23:0  führte Vienna United gegen das Team vom LZ Vorarlberg nach 8 Minuten. Coach Nwaiwu nutzt die restliche Spielzeit um in hoher Rotation aller seiner Spieler viel Spielzeit zu geben. LZ Vorarlberg spielt trotz hoher Rückstand bis zum Schlusspfiff mit und gewinnt das 3. Viertel ganz knapp. Mit einem 87: 56 Sieg holt sich Vienna United die Führung in der Conference West. Ohne Pause geht es am 24. November für die Wiener weiter, nächster Gegner ist LZ Salzkammergut.

Scorer: Ndukwe 16, Kapic 8, Göd 17, Manuel 8, Schaber 3, Oguamanam 10, Covi-Frimmel 5,Brunner 13, Abdul-Ahad 5, Kohlmayr 2
Scorer LZ Vorarlberg: F. Erath 14, C. Erath 19, Pitscheider 3, Akpinar 2, Karzmaryc 9, Wald 1, Gmeiner 6, Feo 2
Diesen Beitrag teilen

Zweiter Sieg in Folge für die MU16

Vienna United vs. WAT 3 Capricorns 68:51
(9:11; 22:23; 46:38)

Im Wiener Duell zwischen Vienna United und WAT 3 sah das Publikum ein spannendes Spiel. Bis zur Halbzeit spielten die Teams auf Augenhöhe und WAT 3 ging mit einer 1 Punkte- Führung in die Pause. Nach Seitenwechsel gelang Vienna United ein 10:0 Run in der Mitte des Viertels, WAT 3 blieb zwar in der Partie, konnte den Rückstand aber nur minimal verkürzen. Zu Beginn des letzten Viertels setzte Vienna United die Gäste aus dem 3. Bezirk erneut mit einem 11:0 Run unter Druck und führte 5 Minuten vor Spielende bereits mit 19 Punkten. Die Schlussphase brachte keine große Überraschungen, Vienna United holte mit dem Schlusspfiff den zweiten Sieg in Folge in der Conference West.

Scorer: Oguamanam 6,   Abdul-Ahad 7, Kapic 6, Ndukwe 14, Göd 18, Manuel 11, Brunner 4, Covi-Frimmel 2

Scorer WAT 3: Bauer 16, Kunz 4, Dobos 7, Kamanddiev 1, Fernecak 18, Mayes 1, Handmann 4

Diesen Beitrag teilen

Auswärtserfolg für MU16

UBC St. Pölten vs. Vienna United/PSV 69:82

In einem hochklassigen und spannenden Spiel mit etlichen Führungswechseln kann sich lange keines der beiden Teams absetzen.  Kleine Runs werden jeweils gleich beantwortet und so ist der Score Ende des ersten Viertels mit 17:16 und vor dem Pausentee beim Stand von 40:39 aus Sicht des UBC quasi ausgeglichen.

In der Mitte des dritten Viertels gelingen dem UBC dann einige schöne Körbe in Folge und auch das starke Transition Game der Wiener hat man in dieser Phase im Griff, 51:43 nach 25 gespielten Minuten, die erste höhere Führung im Spiel.  Doch dann zeigt das Team aus Wien seine Klasse und dreht in den letzten drei Minuten des dritten Abschnitts mit ein paar Dreiern wieder das Spiel, so geht es beim Stand von 57:63 in die letzte Pause. Dort baut Vienna United die Führung erstmals zweistellig aus, beim Stand 67:57 scheint es langsam so, als könnte sich das Spiel entscheiden. Doch noch einmal kämpfen sich die jungen St. Pöltner heran, drei Minuten vor dem Ende sind sie wieder in Schlagdistanz, 67:71 und Ballbesitz.

Doch im Anschluss zeigt sich dann doch der Kräfteverschleiß einer intensiven Partie, offensiv fällt nun nichts mehr und Vienna kommt ein paar Mal an die Freiwurflinie, baut so die Führung wieder auf 7 aus. Auch wenn mit Pressing bis zur letzten Sekunde alles versucht wird, die Guards behalten die Nerven und überspielen die Double Teams geschickt, am Ende jubelten an diesem Abend die Gäste aus Wien über den schlussendlich verdienten Sieg.

Scorer: Ndukwe 28, Göd 17, Manuel 13, Kapic 12, Adham 2, Schaber 2, Oguamanam 2, Kohlmayr 2
Diesen Beitrag teilen